Franz Sales Werkstätten

Mein Arbeitsplatz

Die Franz Sales Werkstätten in Essen

Wenn man eine Arbeit sucht,
ist es gut, wenn man viel Auswahl hat.
In den Franz Sales Werkstätten
gibt es viele Arbeitsbereiche.

Die Franz Sales Werkstätten schauen:
was kann man gut,
was möchte man arbeiten und
was muss man dafür noch lernen.

Sie helfen, den richtigen Beruf zu finden.
Und sie wissen, wo man arbeiten kann.

Wer mehr über die Arbeit der Franz Sales Werkstätten wissen möchte, klickt hier auf die Überschriften:

In den Franz Sales Werkstätten gibt es viel zu tun. Zum Beispiel:
Auf dem Bauernhof müssen die Hühner gefüttert werden.
Brötchen und Kuchen werden in der Bäckerei hergestellt.
In der Gärtnerei können die Tomaten geerntet werden.

Die Schreinerei stellt gute Schulmöbel her.
Unsere Druckmaschinen drucken Schulhefte.
In einem Betrieb werden schöne Lichterketten in Kartons gelegt.
Bunte Geschenkbänder werden in einem anderen Bereich verpackt.

In der Wäscherei muss alles immer ganz sauber sein.
Kuscheltiere werden in unserer Schneiderei hergestellt.
Andere Beschäftigte pflegen und bepflanzen Gärten.
Im Café werden die Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Unsere Arbeitsbereiche

  • Bäckerei

  • Berufsbildungsbereich

  • Bioland-Bauernhof

  • Buchbinderei

  • Druckerei

  • Elektromontage

  • Förderbereich

  • Eiberger Café 

  • Hofladen

  • Industriemontage

  • Lagerwesen

  • Landschaftspflege

  • Schneiderei

  • Schreinerei

  • Versandservice

  • Vorrichtungsbau

  • Wäscherei

In anderen Unternehmen in der Nähe
gibt es noch viele weitere Arbeitsplätze.
Wir unterstützen Beschäftigte dabei,
eine passende Arbeit zu finden.

Am Anfang wird geprüft:
Wer hat Talent für welche Arbeit?
Was muss noch geübt werden?
Klappt das Arbeiten im Team?

Im Berufsbildungsbereich der Werkstatt
kann man verschiedene Bereiche ausprobieren.
Und erfahren, wie es im Arbeitsleben läuft.

Nach dem Berufsbildungsbereich
kann die Arbeit richtig losgehen.
Entweder in den Franz Sales Werkstätten
oder in anderen Unternehmen. 

In den Franz Sales Werkstätten
wird aber nicht nur gearbeitet. 
Man wird dort auch gefördert

Zum Beispiel: 

Man kann an Berufsbegleitenden Maßnahmen teilnehmen.
Die machen viel Spaß.
Sie sind während der Arbeitszeit.

Dadurch kann sich die Persönlichkeit entwickeln.
Man lernt interessante Dinge,
kann sich zwischendurch bewegen 
oder etwas Kreatives tun.

Wenn man arbeitet, verdient man Geld
Unsere Beschäftigten haben auch eine Krankenversicherung.
Falls man krank wird, bezahlt die den Arzt oder das Krankenhaus.
Unsere Beschäftigten sind pflegeversichert.
Wenn man Hilfe bei der Pflege braucht, wird das auch bezahlt.
Wenn die Beschäftigten alt sind, 
bekommen sie eine Rente.

Der Soziale Dienst hilft, 
wenn man Unterstützung benötigt.
Und auch wenn man Probleme hat.
Oder einen anderen Arbeitsplatz möchte.
Die Mitarbeiter planen auch
Feste und Ausflüge für alle. 

Die Mitarbeiter in den Franz Sales Werkstätten
bereiten Menschen mit Behinderung
gut auf die Arbeitswelt vor.

Jeder kann in seinem Tempo lernen,
was im Beruf wichtig ist.

Damit jeder seinen Beruf findet,
suchen wir zusammen eine Arbeit,
die zu den Talenten passt.

In den Franz Sales Werkstätten gibt es einen Werkstattrat.
Der sammelt die Wünsche und Anregungen der Beschäftigten.
Und spricht darüber mit der Werkstattleitung.
So können Probleme gelöst werden.
Jeder kann mitmachen. 

In den Franz Sales Werkstätten gibt es eine Person,
die darauf achtet, dass es Frauen gut geht.
Die nennt man Frauenbeauftragte.

Es gibt auch einen Angehörigenbeirat.
Der macht auch Vorschläge
was in den Werkstätten verändert werden kann.
Wir freuen uns über jeden, der sich einbringt.