Franz Sales Akademie

Kompetenz vermitteln

Wir qualifizieren Sie - become a teacher!

Die Ausbildung von Lehrern (m/w) ist eine gemeinsame professionelle Aufgabe von Hochschulen, Schulen und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung. Die Absolventen sind gefragt, deshalb freuen wir uns, dass Sie sich für die Lehrerausbildung am Berufskolleg interessieren.

Die Franz Sales Akademie hat Ihnen viel zu bieten und wir begleiten Sie gerne mit unserem Mentoring auf Ihrem beruflichen Weg!

Das Studium für alle Lehrämter umfasst folgende Praxiselemente:

  • ein 25-tägiges Eignungs- und Orientierungspraktikum im Bachelorstudium
  • ein mindestens vierwöchiges – in der Regel außerschulisches – Berufsfeldpraktikum im Bachelorstudium
  • ein fünfmonatiges Praxissemester im Masterstudium.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum ist das erste Praxiselement in den lehramtsbezogenen Studiengängen. Die 25 Praktikumstage, die möglichst innerhalb von fünf Wochen abgeleistet werden sollen (§ 12 LABG) dienen der kritisch-analytischen Auseinandersetzung mit der Schulpraxis, der Reflexion der Eignung für den Lehrerberuf und der Entwicklung einer professionsorientierten Perspektive für das weitere Studium.

Jeweils mit Beginn des Sommer- oder Wintersemesters wird das Portal "EOPS" vom Ministerium für Schule und Bildung im Internet freigeschaltet. Dort können Sie sich einen Überblick über unsere Praktikumsplatzvergabe verschaffen und sich bewerben.

Das Berufsfeldpraktikum umfasst mindestens 120 Stunden und einen Zeitraum von mindestens 20 Tagen aktiver Präsenz am Praktikumsort – beim gleichen Tätigkeitsgeber. Das Berufsfeldpraktikum bietet Gelegenheit zur konkreten und kritisch-analytischen Auseinandersetzung mit der Komplexität einer möglichen Berufspraxis sowie zur Entwicklung einer professionsorientierten Perspektive für das weitere Studium. Studierende mit dem Ziel "Lehramt an Berufskollegs" können eine vertiefte Kenntnis der Anforderungen der beruflichen Praxis in Hinblick auf die Arbeitswelten erlangen, auf welche die Schüler im Unterricht am Berufskolleg vorbereitet werden. Außerdem können sich die Studierenden mit konkreten beruflichen Perspektiven außerhalb des Schuldienstes auseinandersetzen.

Seit dem Sommersemester 2015 wird das fünfmonatige Praxissemester landesweit an allen lehrerausbildenden Universitäten durchgeführt. Ziel ist es, im Rahmen des universitären Masterstudiums Theorie und Praxis professionsorientiert miteinander zu verbinden und die Studierenden auf die Praxisanforderungen der Schule und des Vorbereitungsdienstes wissenschafts- und berufsfeldbezogen vorzubereiten. Die Durchführung des Praxissemesters liegt in der Verantwortung der Universität, wird aber in Kooperation mit den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und den Schulen durchgeführt.

Wer

  • die Erste Staatsprüfung für ein Lehramt abgelegt hat oder
  • über eine Anerkennung verfügt, die den Zugang zum nordrhein-westfälischen Vorbereitungsdienst eröffnet, oder
  • eine auf das Lehramt bezogene Masterprüfung abgelegt hat,

kann sich in Nordrhein-Westfalen bei einer der fünf Bezirksregierungen um die Einstellung in den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt bewerben. Die Bezirksregierungen sind die zuständigen Ausbildungsbehörden.

Einstellungstermin ist nach derzeitiger Rechtslage jeweils der 1. Mai eines Jahres. Hierfür muss die Bewerbung stets bis zum 15. November des Vorjahres bei der Bezirksregierung vorliegen. Seit 2007 hat Nordrhein-Westfalen auch zu einem zweiten jährlichen Termin im Herbst eingestellt. Über die Einrichtung dieses Zusatztermins wird jährlich neu entschieden. Zusätzlicher Einstellungstermin ist der 1. November eines Jahres.

Der 18-monatige Vorbereitungsdienst ist geprägt von Standard-, Wissenschafts-, Handlungsfeld- und Personenorientierung und endet mit der Zweiten Staatsprüfung.

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um den Vorbereitungsdienst und das Bewerbungsverfahren