Franz Sales Akademie

So bunt wie das Leben

Sternstunden

Im Schulleben des Berufskollegs der Franz Sales Akademie gibt es zahlreiche Highlights wie Projektwochen, Studienfahrten , Kooperationsveranstaltungen oder auch mal eine sportliche Weihnachts-Party! Eine Auswhl an Events gibt es hier:

Geschafft!

Wir gratulieren allen Studierenden, die in diesem Jahr ihre Prüfungen erfolgreich absolviert haben. Und Abschlüsse werden bei uns gebührend gefeiert! In der Aula des Berufskollegs gab es für unsere frisch gebackenen Heilerziehungspfleger, Sozialassisteten (Schwerpunkt Heilerziehung), Motopäden und geprüften Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung eine stimmungsvolle Zeugnisübergabe, an der vielen Gäste (Familien, Partner, Praxisanleiter oder Klienten) teilnahmen und den Tag zu einem unvergesslichen Ereignis machten!


Mit Sonnenblumen gratulierte Bildungsgangleiterin Brigitte Hüsselmann den frisch gebackenen Fachkräften zur Arbeits- und Berufsförderung.

Lesen ist schön, Vorlesen ist schöner, Zuhören am schönsten - Am 27. April 2018 hatten die Schüler des Oberkurses der Sozialassistenten (Schwerpunkt Heilerziehung, SAH) die Förderschule zu einem Vorlesevormittag eingeladen.
Dafür wurde in den Wochen zuvor im Unterricht einiges erarbeitet: „Was ist wichtig beim Vorlesen? Wie setze ich meine Stimme richtig ein? Welche Geschichten könnten die Förderschüler begeistern? Wie gestalte ich den Raum? Wo setze ich mich hin, damit es zum Zuhören einlädt? Und soll es spannend werden – oder lieber etwas gemütlicher?“

Letztlich präsentierte der SAH-Oberkurs ein vielfältiges Angebot: Bei den „Aristo-Katzen und der verschwundenen Halskette“ ging es auf gemeinsame Jagd nach dem Dieb, während die Schüler in den Nachbarräumen in die Welt der Prinzessinnen und Ritter eintauchten oder den Hasen Felix auf seinen Reisen begleiteten. Der weltenbummelnde Hase war nicht das einzige Tier, das zum Vorlesen einlud: „Die Tierbande“ erzählte Geschichten aus dem Zoo und demonstrierte dabei die typischen Geräusche der Zootiere, was für viele Lacher sorgte – nicht nur auf Seiten der Zuhörer.

Spannende Abenteuer

Wer es etwas spannender liebte, kam bei den „Geisterjägern“ und den „Abenteurern aus dem Düsterwald“ auf seine Kosten. Die angehenden Sozialassistenten mussten aber vorab versprechen: „Die Geister sind nicht böse!“ In beiden Vorlesegruppen war die Mithilfe der Förderschüler bei der Lösung der Rätselgeschichten gefragt. Die Abenteurer untermalten ihre Geschichte zum Mitmachen schaurig-schön mit Gitarrenmusik und (digitalem) Kaminfeuer. Die Geisterjäger hatten sich im verdunkelten Snoezelraum zum Pläneschmieden zurückgezogen…

Die Förderschüler waren aufmerksam bei der Sache. Jeder merkte, wie gut sich der SAH-Oberkurs vorbereitet hatte und welche Talente im Präsentieren und Vorlesen zu Tage kamen. Die angehenden Sozialassistenten haben mit dieser Aktion vor einem Publikum gezeigt, welche wesentlichen Kompetenzen in den letzten zwei Jahren ausgebildet werden konnten: Teamgeist, Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit und Mut. Und natürlich kam der Tag bei den Förderschülern und den angehenden Fachkräften richtig gut an!


In den Klassenräumen konnten die Förderschüler spannenden oder besonders netten Geschichten lauschen.

Auch 2018 haben die Studierenden der beiden Heilerziehungspflege-Oberkurse wieder vielfältige Bildungsprojekte für Menschen mit Behinderung angeboten.

Reisefreudige Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich auf eine Reise in das ferne Afrika, bei der nicht nur Musik gemacht wird, sondern auch afrikanische Gerichte probiert werden. Unterwegs war auch eine Gruppe, die sich auf „Pilgerschaft“ begab. Die Teilnehmer mit Behinderung bastelten ihren eigenen Pilgerpass und besuchten am zweiten Tag eine Messe in der Kirche des Franz Sales Hauses, bevor die Gruppe den Jakobsweg in Essen erkundete.

Andere Gruppen entdeckten in der Bewegungslandschaft des Sportzentrums Ruhr und dem Erfahrungsfeld „Phänomania“ die Umwelt mit allen Sinnen, erforschten das Sonnensystem und besuchte das Bochumer Planetarium.

Dem Thema „Müll“ widmete sich eine Projektgrupppe auf ganz neue Weise: Die Teilnehmer beschäftigten sich mit Mülltrennung und entdeckte, was man aus Müll alles machen kann – denn Upcycling liegt im Trend! „Gesund mit Spaß“ war das Motto einer Projektgruppe die zeigte, wie man lecker und gleichzeitig gesund kochen kann, wobei auch Bewegung nicht zu kurz kam.

Tierisch aufregend

„Tierisch lustig, bunt und aufregend“ war es, Kostüme, Wurftüten und einen Bollerwagen zu basteln, um damit an dem Karnevalsumzug „Rosenhügler Schubkarrenzug“ in Gladbeck teilzunehmen. Der Tüftel-Trupp bot einen Do-it-yourself-Kurs für Menschen mit Behinderung zum Bau eines Kräutergartens an.

Bei dem Wochenende zum Thema „Unterwasserwelten – mehr als nur ein Fisch“ gestalteten die Teilnehmer eigene Unterwasserbücher und besuchten zum Abschluss den Aquazoo in Düsseldorf. „Nicht mit mir!“ … unter diesem Motto stand ein Empowerment-Bildungsprojekt, das Menschen mit Behinderung in Sachen Meinungsbildung und Selbstbehauptung stärken konnte.

Aber auch im Kultursektor hatten die Studierenden einiges zu bieten: Neben Workshops zu Graffiti und Streetart gab es auch ein Theater-Wochenende.