Behindertenhilfe

19.06.2020
09:00-16:30 Uhr (8 UE)

Kundenorientierung in der Assistenz – bedarf es noch der Pädagogik?

Professionalisierung im Rollenverständnis nach BTHG

Zielgruppe: Mitarbeitende in der Eingliederungshilfe

Mit dem Bundesteilhabe- und Pflegestärkungsgesetz wird der bisherige Auftrag der Eingliederungshilfe in neue Zusammenhänge gestellt. Die modifizierte Definition von Behinderung und Pflegebedürftigkeit führen zu einer Aufweichung der bisherigen Grenzen zwischen Pädagogik und Pflege. Bislang in der EGH anerkannte pädagogische Ziele und Maßnahmen zur Förderung und Erhaltung von Handlungskompetenzen im Rahmen der Fachleistung geraten mit dem im PSG aufgewerteten Pflegebedürftigkeitsbegriff in Konkurrenz.
MitarbeiterInnen im Assistenzdienst stehen damit häufig bei der kundenorientierten Realisierung der Ziele Teilhabe und Selbstbestimmung vor einem (pädagogischen) Dilemma verbunden mit Fragen wie:

▪ Welches Selbstverständnis ist mit der Rolle der Assistenz verbunden? ▪ Bedarf es der Pädagogik weiterhin? Wieviel? ▪ Wenn ja, muss oder was muss sich im pädagogischen Verständnis und Handeln ändern?

Ziele des Seminars: Professionalisierung durch Rollenklarheit und Entwicklung pädagogischer Handlungssicherheit in der Assistenz.

Schwerpunkte: Grundlagen, Zielsetzungen des BTHG und PSG im Hinblick auf die Eingliederungshilfe ▪ Zusammenwirken mit der BRK unter den Aspekten der Inklusion, Selbstbestimmung und Teilhabe ▪ Unterscheidung von fachlicher und kompensatorischer Assistenz ▪ Empowerment als zielführender Ansatz in der Assistenz ▪ Auswirkungen und Veränderungen in der alltäglichen Begleitung der Menschen mit Behinderung

Referent: Dagmar Rudy, Dipl. Pädagogin, systemische Supervisorin

Veranstaltungsort: Tagungszentrum im Hotel Franz, Steeler Str. 261, 45138 Essen

Gebühr: 145,00 Euro


Weitere Seminare

Info und Beratung

Fortbildungsreferat der Franz Sales Akademie

im Hotel Franz
Steeler Str. 261
45138 Essen
Tel (0201) 2769-530
Fax (0201) 2769-531
E-Mail