Franz Sales Haus

Unsere Neuigkeiten

Die Auswirkungen des Corona-Virus

Im Franz Sales Haus schützen wir die von uns betreuten Menschen sowie unsere Mitarbeiter  bestmöglich vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus. Wir unterstützen auch die Bemühungen des Landes und der Behörden, damit sich das Virus nicht weiter verbreitet. Zeigen auch Sie sich solidarisch und halten Sie sich bitte innerhalb der Einrichtung an die Anweisungen unserer Mitarbeiter. Vielen Dank!

Zur aktuellen Situation:

  • Sie haben Fragen zu Corona?
  • Sie fühlen sich krank?
  • Dann wenden Sie sich an das Bürgertelefon:

    Tel (0201) 1238888

    23. März 2020:

    Aufgrund der positiven Testung zweier Mitarbeiter haben wir zwei Teilbereiche vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Wir stehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt und haben umgehend alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz unserer Klienten und Mitarbeiter ergriffen. Die Kontaktpersonen zeigen bislang keinerlei Symptome.

    20. März 2020:

    Heute haben wir die Nachricht erhalten, dass eine Person in einem Unternehmensteil des Franz Sales Hauses an CORVID-19 erkrankt ist. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes wurden umgehend alle Kontaktpersonen identifiziert und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen.

    Sieben Personen hatten zu dem Betroffenen Kontakt. Sie wurden sofort für 14 Tage unter Quarantäne gestellt, zeigen jedoch aktuell keine Symptome einer Erkrankung. Bei vier der Personen handelt es sich um Klienten, die jetzt unter den notwendigen Schutzvorkehrungen von den Mitarbeitern versorgt werden. Die anderen drei Personen sind Mitarbeiter, die unter häuslicher Quarantäne stehen.

    Durch die schnelle Reaktion der Geschäftsleitung des betroffenen Unternehmensteils konnte die Ansteckung weiterer Personen erfolgreich verhindert werden. Wir wünschen dem Betroffenen rasche Genesung und hoffen, dass alle übrigen Menschen, die im Franz Sales Haus leben und arbeiten, gesund bleiben.

    WICHTIG:  BESUCHSVERBOT

    Aufgrund der Ansteckungsgefahr sprechen wir zum Schutz aller anderen Klienten, der Besucher und unserer Mitarbeiter ein Besuchsverbot für den gesamten Wohnbereich aus. Sie können sich gerne telefonisch oder per E-Mail mit unseren Wohngruppen in Verbindung setzen und gemeinsam überlegen, ob Sie auf anderen Wegen mit Ihren Angehörigen in Kontakt bleiben können. Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme!


    Diese Einschränkungen gelten zunächst bis zum 19. April 2020. Wir informieren Sie hier weiterhin über die laufenden Entwicklungen.


    17. März 2020:

    Leider können unsere Freizeitangebote und Kulturkurse derzeit und voraussichtlich bis nach den Osterferien nicht stattfinden.
    Sie haben Fragen? Hier klicken, um eine E-Mail zu schreiben!

    27. März 2020:

    Die Telefon-Probleme sind behoben, der Hofladen des Klosterberghofs ist wieder wie gewohnt unter (0201) 533545 zu erreichen. Auch die Kartenzahlung ist wieder möglich.
    Im Hofladen können Sie zu diesen Zeiten gesunde Bio-Produkte einkaufen:
    Mo + Mi: 9.30-12 Uhr
    sowie     14-18.30 Uhr
    Fr:            9.30-18.30 Uhr
    Sa:           9.30-13.30 Uhr

     

    20. März 2020:

    In Horst gibt es derzeit Probleme mit dem Telefonanbieter. Der Hofladen des Klosterberghofs ist zwar weiterhin geöffnet und verkauft Lebensmittel, ist aber nur unter Tel 0170 5516028 zu erreichen. Leider ist durch die Störung aktuell keine Kartenzahlung möglich! Bringen Sie daher bitte Bargeld mit, wenn Sie zu den regulären Öffnungszeiten bei uns einkaufen.


    18. März 2020:

    Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die Schließung von Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) in NRW angeordnet. Die Beschäftigten müssen nun von Angehörigen oder Wohneinrichtungen betreut werden. Wie in Schulen und Kitas wird es auch in den Werkstätten in Ausnahmefällen eine Notfallbetreuung für Beschäftigte geben, deren Angehörige unverzichtbare Schlüsselpositionen ausüben. Dazu gehören z. B. Personen, welche die medizinische und pflegerische Versorgung oder die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrechterhalten.

    Hier klicken: weitere Infos für Beschäftigte und Angehörige


    Wenn Sie Fragen dazu haben: Senden Sie uns gerne eine E-Mail.

    Wir melden uns sobald wie möglich bei Ihnen.


    17. März 2020:

    Der Verkauf der Bio-Produkte vom Klosterberghof auf dem Campus an der Steeler Str. 261 findet derzeit nicht statt. Sie können jedoch weiterhin im Hofladen einkaufen.
    Sie haben Fragen? Hier klicken, um eine E-Mail zu schreiben!

    18. März 2020:

    Das zuständige Ministerium hat eine Schließung aller Frühförderstellen und heilpädagogischen Angebote in NRW angeordnet.
    Alle Termine im SchIFF 1 und 2 sowie beim Therapeutischen Reiten entfallen daher bis zum 19. April 2020.

    Sie haben Fragen? Wir beantworten sie gerne:
    Tel 0201 2769777

    Hier klicken, um eine E-Mail zu schreiben!

    26. März 2020:

    Das Sportzentrum Ruhr bleibt leider weiterhin geschlossen. Der Verein DJK Franz Sales Haus hat seine Mitglieder daher über den Umgang mit Vereinsbeiträgen und Kursgebühren informiert:

    Hier finden Sie die Infos zu Kursgebüren und Beiträgen für Vereinsmitglieder


    16. März 2020:

    Damit sich das Corona-Virus nicht noch schneller ausbreitet, müssen stadtweit leider alle Schwimmbäder und Sportstätten mindestens bis nach den Osterferien geschlossen bleiben. Auch das Sportzentrum Ruhr bleibt geschlossen und es finden keine Kurse der DJK Franz Sales Haus e. V. mehr statt.

    Sie haben Fragen? Hier klicken, um eine E-Mail zu schreiben!

    Wir melden uns sobald wie möglich bei Ihnen.

    18. März 2020:

    Die Teilnehmer der behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BVB) sowie alle weiteren Maßnahmen der Arbeitsmarktintegration (DIA-AM, BEO, UB, JOC) dürfen die Räumlichkeiten des Franz Sales Hauses und die Arbeitsstätten seit dem 18.03.2020 bis vorerst zum 19. April 2020 nicht mehr betreten! Bitte die Bildungsbegleiter ansprechen (Tel 0201 2769766) und den Anweisungen folgen!


    17. März 2020:

    Die Kunden des Job Centers Essen (1€-Jobber) dürfen bis zum 19. April 2020 nicht mehr an Maßnahmen zur Arbeitsmarktintegration teilnehmen.
    Sie haben Fragen? Hier klicken, um eine E-Mail zu schreiben!

    Wir melden uns sobald wie möglich bei Ihnen.

    28. März 2020:

    Nach den Vorgaben des NRW-Schulministeriums wird eine Notbetreuung in den Schulen jetzt auch am Wochenende und auch in den Osterferien angeboten. Das Schulleitungsteam der Föderschule ist täglich vor Ort und organisiert die Notversorgung, die unter strengen hygienischen Schutzmaßnahmen abläuft, um die Kinder und das Personal bestmöglich zu schützen. Das Schulsekretariat ist täglich von 8 bis 14:30 Uhr besetzt.
    Zu den Details der Notbetreuung hat die NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer sich in einem Brief an alle Eltern von Schülerinnen und Schülern gewendet:

    Den Elternbrief der Ministerin finden Sie hier.

    17. März 2020:

    Bis einschließlich 19. April 2020 können keine Fortbildungen in der Franz Sales Akademie durchgeführt werden. Wir bemühen uns um Ersatztermine, werden die Lage nach den Osterferien weiter bewerten und Sie dann an dieser Stelle informieren.
    Sie haben Fragen? Hier klicken, um eine E-Mail zu schreiben!

    13. März 2020:

    Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus hat die Landesregierung beschlossen, dass der Unterricht in allen Schulen in NRW ab Montag, den 16. März 2020 bis nach den Osterferien ruht.

    Weitere Infos hierzu finden Sie hier.

    Das Kollegium der Franz Sales Förderschule und des Berufskollegs wird weiterhin in der Schule erreichbar sein und das weitere Vorgehen klären. Die Busunternehmen sind informiert.

    Wir informieren Sie an dieser Stelle weiterhin über die laufenden Entwicklungen.