Begegnung mit Perspektive

Werkstatt-Beschäftigte lernen Berufsbilder in einer großen Lkw-Werkstatt von MAN kennen.

Um ihr Bildungs– und Beschäftigungsangebot für Menschen mit Behinderung auszubauen, suchen die Franz Sales Werkstätten kontinuierlich neue Partner. Eine besondere Aktion zum gegenseitigen Kennenlernen fand am 3. Dezember 2018 statt: Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung hatte MAN Truck & Bus in Bochum eine Gruppe von Beschäftigten eingeladen, die dortige Service-Werkstatt zu besichtigen und dabei einen ersten Eindruck über das Berufsbild eines Kfz-Mechantronikers sowie eines Service-Mitarbeiters zu gewinnen.

Die Schwerbehindertenvertretung, Mitarbeiter, Ausbilder und Azubis der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH hatten sich auf den Begegnungstag vorbereitet und begrüßten die Gruppe gleich mit einem schick lackierten „Löwen-Truck“, der die Beschäftigten auf Anhieb begeisterte. Es kam sogar noch besser: Jeder konnte in dem großen LKW eine Runde mitfahren und so selbst erleben, wie sich das Fahren in so einem großen Gefährt anfühlt.

Zusammen mit den Gastgebern ging es dann durch die verschiedenen Bereiche der LKW- und Bus-Werkstatt, sodass die Gäste unterschiedliche Arbeitsfelder erleben konnten. Über langen Werkstatt-Gruben wurden mächtige Trucks gewartet, es gab viele große LKW-Teile und Werkzeuge zu entdecken. Dabei durften die Beschäftigten auch selbst mit anpacken. Auch am Bremsenprüfstand und im Lackierraum wurden die eindrucksvollen Dimensionen bestaunt. Weniger spektakulär, aber genauso wichtig: die Büros der Mitarbeiter aus der Verwaltung, die alle anfallenden Arbeiten steuern.

Das Team von MAN – allen voran die Azubis – stand den Gästen aus dem Franz Sales Haus den ganzen Vormittag lang sehr freundlich und kompetent Rede und Antwort. So wurden die Beschäftigten ermutigt, viele Fragen zu stellen und konnten eine Menge interessante Eindrücke und Informationen mitnehmen. Die Azubis berichteten von ihrer Arbeit, erklärten Fahrzeugteile und Abläufe in der Werkstatt – von der Annahme des Auftrags über die Reparatur, Montage- und Lackierarbeiten bis zur Abrechnung. Nach einem Imbiss am Mittag verabschiedeten sich alle Beteiligten schließlich gut gelaunt voneinander.  

Die Verantwortlichen beider Unternehmen waren sich einig: MAN-Azubis und Werkstatt-Beschäftigte haben von der Begegnung gleichermaßen profitiert. Nach dem schönen Auftakt in Bochum soll der Kontakt weiter vertieft werden, sodass über eine Bildungspartnerschaft beispielsweise Praktika in der LKW-Werkstatt möglich werden können.