Die Corona-Impfungen sind gestartet

500 Menschen aus dem Franz Sales Haus konnten am 27. März im Hotel Franz geimpft werden. Weitere Termine für Klienten, Beschäftigte und Mitarbeitende folgen.

Die ersten 500 Menschen aus dem Franz Sales Haus sind geimpft. An anderen Standorten der Einrichtung wird das mobile Impfteam demnächst weitere Impfungen anbieten.

Die ersten 500 Menschen aus dem Franz Sales Haus sind geimpft. An anderen Standorten der Einrichtung wird das mobile Impfteam demnächst weitere Impfungen anbieten.

Hartmut Pelz, Leiter des Amtes für Soziales und Wohnen, Claudia Middendorf, Landesbehindertenbeauftragte NRW, Hubert Vornholt, Direktor des Franz Sales Hauses, Gesundheitsdezernent Peter Renzel und Dr. Stefan Steinmetz, Leiter des Impfzentrums Essen, waren von der Impfaktion im Hotel Franz begeistert.

Hartmut Pelz, Leiter des Amtes für Soziales und Wohnen, Claudia Middendorf, Landesbehindertenbeauftragte NRW, Hubert Vornholt, Direktor des Franz Sales Hauses, Gesundheitsdezernent Peter Renzel und Dr. Stefan Steinmetz, Leiter des Impfzentrums Essen, waren von der Impfaktion im Hotel Franz begeistert.

Zum Impfen kommen jetzt mobile Teams der Stadt an verschiedene Standorte des Franz Sales Hauses. Zum Start des Impfangebots kamen Sozialdezernent Peter Renzel und die Landesbehindertenbeauftragte (NRW) Claudia Middendorf ins Hotel Franz und waren begeistert von der Location und der Vorbereitung. Bei den sieben Impfstationen können sich Klientinnen und Klienten, Beschäftigte der Franz Sales Werkstätten sowie Mitarbeitende, die in direktem Kontakt mit den Menschen mit Behinderung arbeiten, gegen Corona impfen lassen. Selbstverständlich ist die Impfung freiwillig. Dieses Impf-Angebot der Stadt Essen richtet sich auch Klienten und Mitarbeitende anderer Wohneinrichtungen und wird in den kommenden Tagen sowohl in den Franz Sales Werkstätten als auch bei der GSE fortgeführt.

Das Franz Sales Haus richtet Impfzentren an sieben Standorten ein: in den Werkstatt-Betrieben Horst, Zehnthof, Ruhrau, Hinsbecker Löh und Alte Post, für den Werkstatt-Betrieb Huttrop im Hotel Franz an der Steeler Straße sowie bei der Heimstatt Engelbert an der Manderscheidtstraße.

Alle Impf-Berechtigten werden angeschrieben und darüber informiert, wann und wo sie sich impfen lassen können. Eine Impfung von Angehörigen oder weiteren Betreuungspersonen ist leider nicht möglich.