Soziale Aktion

Die Spendenaktion "Winterwochen" der Hilti AG kam in diesem Jahr auch Projekten im Franz Sales Haus zugute.

Ende Januar wurde der Scheck mit der Spende übergeben.

Ende Januar wurde der Scheck mit der Spende übergeben.

Mit ihren „Winterwochen 2020“ hat die Hilti Deutschland AG lokale soziale Projekte im Rahmen einer Spendenaktion unterstützt. Davon hat auch das Franz Sales Haus profitiert: „Wir freuen uns sehr über 5.207 Euro, die in verschiedenen Bereichen Menschen mit Behinderung unmittelbar zugutekommen“, so Dr. Ann-Katrin Glüsing, die den Kontakt zu dem Unternehmen hergestellt hat, bei der Scheck-Übergabe im Januar 2021. Ein Teil des Betrags fließt beispielweise in ein Spezialfahrrad, mit dem Menschen mit und ohne Behinderung nebeneinander sitzend auf Tour gehen können. Damit können auch Menschen mit komplexen Behinderungen das Radfahren erleben, was ihnen Entspannung, Abwechslung und ganz neue Erfahrungen bietet. Mit einem weiteren Teil der Spende soll unser Sportverein DJK Franz Sales Haus einen interaktiven Bildschirm zur barrierefreien Information und Wissensvermittlung erhalten.

„Das soziale Engagement hat bei Hilti eine lange Tradition“, erklärt Maximilian Lingenthal, Gebietsleiter in der Region Rhein-Ruhr. „Uns geht es gut und wir möchten als Unternehmen und als Menschen auch anderen in unserer Nähe etwas Gutes tun.“ Deshalb hat das Hilti-Team Rhein-Ruhr das Franz Sales Haus als eine von drei Organisationen ausgewählt, die Spenden aus den  „Winterwochen“ erhalten. Bei der Aktion konnten sich die Kunden beim Kauf bestimmter Produkte attraktive Zugaben sichern, gleichzeitig spendete Hilti für jeden dieser Käufe 5 Euro für den guten Zweck. Anschließend hat das Unternehmen den Erlös noch einmal verdoppelt.

Damit nicht genug: Das Hilti-Team kann sich auch vorstellen, im Franz Sales Haus im Rahmen seiner Initiative „16 Stunden für eine bessere Zukunft“ selbst aktiv zu werden und vor Ort mit anzupacken. Dabei können die Mitarbeitenden, die dafür vom Unternehmen freigestellt werden, sich aktiv für die Menschen vor Ort engagieren. Auch wenn dieser Einsatz wegen Corona noch etwas warten muss: Wir freuen uns sehr über so viel Einsatz und auf kommende Projekte und sagen von Herzen Danke!