Spende für den Bio-Hof

Der Klosterberghof freut sich dank einer großzügigen Spende der Verallia Deutschland AG über einen neuen Mini-Trecker und einen Folientunnel.

Zufriedene Gesichter nach der Testfahrt mit dem vielseitigen Fahrzeug: 
 Amelie Wilkens, HR-Managerin bei Verallia, Landwirt Andreas Martens, Hubert Vornholt, Direktor des Franz Sales Hauses und Dr. Ann-Katrin Glüsing, Geschäftsführerin der Franz Sales Werkstätten.

Zufriedene Gesichter nach der Testfahrt mit dem vielseitigen Fahrzeug: Amelie Wilkens, HR-Managerin bei Verallia, Landwirt Andreas Martens, Hubert Vornholt, Direktor des Franz Sales Hauses und Dr. Ann-Katrin Glüsing, Geschäftsführerin der Franz Sales Werkstätten.

„Die beiden Anschaffungen im Gesamtwert von rund 30.000 Euro, die wir durch diese außergewöhnliche Spende von Verallia machen konnten, stärken unsere nachhaltige Bio-Landwirtschaft und kommen unmittelbar der Arbeit unserer Beschäftigten zugute“ freut sich Dr. Ann-Katrin Glüsing, Geschäftsführerin der Franz Sales Werkstätten.

So sorgt der kleine, geländegängige Trecker mit der Pritsche für riesige Freude beim ganzen Team des Bioland-Bauernhofs. Die Beschäftigten, die sich um die rund 500 Hühner kümmern, sind damit fleißig unterwegs, um die Tiere mit Futter und Streu zu versorgen und jeden Tag die frischen Bio-Eier einzusammeln und zum Packraum zu bringen. Auch für Transporte von verschiedenen Materialien Kisten mit frisch geerntetem Gemüse ist das universelle Fahrzeug bestens geeignet. „Das neue Fahrzeug kam genau zur richtigen Zeit, denn das Vorgängermodell war schon altersschwach“, ist Landwirtschaftsmeister Andreas Martens zufrieden.

Mit Blick auf die enorm gestiegene Nachfrage nach frischem Bio-Gemüse aus der Region freut sich das Hof-Team auch über einen zusätzlichen Folientunnel, den Verallia ebenfalls gespendet hat. In dem 30 Meter langen Tunnel wachsen auf rund 230 Quadratmetern bald gut geschützt verschiedene Gemüsesorten, die im Hofladen verkauft werden. Vom Anbau bis zur Ernte und dem Verkauf übernehmen die Beschäftigten hierbei zahlreiche Aufgaben.

„Als Unternehmen, das sich zu sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit bekennt, freuen wir uns, dass wir mit unserer Spende gezielt die Teilhabe von Menschen mit Behinderung fördern und zur ressourcenfreundlichen Landwirtschaft beitragen können“, erklärt Amelie Wilkens, HR-Managerin bei Verallia, bei der offiziellen Übergabe des Treckers auf dem Hof. Hier sorgt die Spende nun für eine echte Arbeitserleichterung und dafür, den Kundenwunsch nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln für eine nachhaltige Lebensweise noch besser zu bedienen.