Vierfacher Einsatz

Teilnehmer der Arbeitsmarktintegration engagierten sich sozial bei der "72-Stunden"-Aktion.

Unter dem Motto "uns schickt der Himmel" engagierten sich die Jugendlichen als "Küchenengel" für Obdachlose.

Unter dem Motto "uns schickt der Himmel" engagierten sich die Jugendlichen als "Küchenengel" für Obdachlose.

Unterhaltung und Freude brachten die Jugendlichen aus dem Franz Sales Haus in das benachbarte Altenheim.

Unterhaltung und Freude brachten die Jugendlichen aus dem Franz Sales Haus in das benachbarte Altenheim.

Ordentlich was geschafft: Die Jugendlichen aus der Maßnahme im Franz Sales Haus engagierten sich für ihre Stadt und sammelten Müll ein.

Ordentlich was geschafft: Die Jugendlichen aus der Maßnahme im Franz Sales Haus engagierten sich für ihre Stadt und sammelten Müll ein.

Gleich mit vier Gruppen und unterschiedlichen Aktivitäten beteiligten sich Teilnehmer und Mitarbeiter aus dem Bereich Arbeitsmarktintegration des Franz Sales Hauses an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion des BDKJ (Bund der katholischen deutschen Jugend).

Engagierte Helfer

Die Gruppe „Drecksäcke“ kümmerte sich an der Hollestraße darum, die Umgebung der dortigen Haltestelle zu reinigen. Andere Teilnehmer übernahmen in Kooperation mit der Stadt Essen eine „Patenschaft für Grün“ und verschönerten in der Schwanenbuschstraße Beete rund um städtische Bäume.

Schöne Begegnung

Unter dem Motto „Franz trifft Paul“ besuchte eine Gruppe das benachbarte Seniorenzentrum Paulus-Quartier und sorgte für eine schöne Begegnung mit Liedern und Spielen. Beim vierten Projekt verteilten die „Küchenengel“ selbstgebackenen Kuchen und belegte Brötchen kostenlos an die Besucher des Obdachlosencafés in der Essener Innenstadt.

Sich für andere engagieren

Bundesweit machten rund 85.000 junge Leute in 3.400 Gruppen bei der Sozialaktion mit dem Slogan „Uns schickt der Himmel“ mit. Eine schöne Sache, denn alle Teilnehmer setzten sich konkret vor Ort in ihrer Umgebung für andere ein.