U 17-Nationalteam zu Besuch

Die Junioren-Fußballer des DFB erlebten inklusiven Sport beim DJK Franz Sales Haus.

Einmal gegen Nationalkicker antreten - ein Erlebnis!

Einmal gegen Nationalkicker antreten - ein Erlebnis!

Im Tischtennis konnten die Fußballer noch etwas dazulernen.

Im Tischtennis konnten die Fußballer noch etwas dazulernen.

Große Freude über 500 Euro vom DFB.

Große Freude über 500 Euro vom DFB.

Großes Hallo im Sportzentrum Ruhr an der Steeler Straße: Hier war am 3. September 2019 die U 17-Fußballnationalmannschaft  zu Gast, um einen Einblick in den inklusiven Sport zu erhalten. Im Rahmen der Aktion „#Herzzeigen“ besuchten die DFB-Junioren die integrative Sportgemeinschaft DJK Franz Sales Haus und waren auch gleich aktiv mit am Ball.

Den besonderen Charakter des Vereins, in dem seit vielen Jahren Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben, machte Ewald Brüggemann, sportlicher Leiter des DJK Franz Sales Haus, in seiner Begrüßung deutlich. Anschließend ging es direkt zur Sache: Im Tischtennis und im Fußball konnten sich Vereinsmitglieder mit den Nachwuchs-Nationalspielern messen. Und wie es beim DJK üblich ist, war der Kontakt zwischen den Sportlern mit und ohne Handicap in kürzester Zeit hergestellt. „Es gab keine Berührungsängste, alle waren mit Spaß dabei und haben sich gegenseitig wertgeschätzt“, freute sich Ewald Brüggemann.

Gerade an der Tischtennisplatte beeindruckten die Sportler aus Huttrop ihre Gäste vom DFB-Team. Nationalspieler und -trainer staunten nicht schlecht über das Können ihrer Gegner. „Da müssen unsere Jungs wohl noch lange üben, um so ein Level zu erreichen“, stellte U 17-Trainer Christian Wück schmunzelnd fest. Auch beim Kicken auf den Plätzen des Sportzentrums konnten sich die DJK-Fußballer über anerkennende Worte der Besucher freuen.

Zum Abschluss gab es dann noch einen Scheck über 500 Euro für den Verein - und glückliche Gesichter auf allen Seiten. Ewald Brüggemann bedankte sich herzlich beim DFB-Team für den Besuch, der den DJK-Sportlern sicher noch lange in guter Erinnerung bleibt. Auch für Christian Wück haben die Begegnungen im Rahmen der „#Herzzeigen“-Kampagne eine große Bedeutung: „Wir möchten gerade den jungen Fußballern unsere Werte vermitteln, damit sie lernen, mit ihrer Verantwortung als Nationalspieler umzugehen“, so der Cheftrainer. Den Kontakt zwischen Verein und DFB hatte der Behinderten– und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW) hergestellt, denn wo könnte man die Inklusion im Sport besser erleben als beim DJK Franz Sales Haus in Essen.