News |

Spende

Die Westnetz-Mitarbeiter des Bereichs Kombi-Außendienst spenden ihre Prämie für ihr unfallfreies Arbeitsjahr an das Franz Sales Haus.

Weil die Westnetz-Mitarbeiter Arbeitsunfälle vermeiden konnten, spendete das Unternehmen Geld für soziale Projekte. Ralph Pissulla (l.) und Ulrich Kwittek (Mitte) aus der Abteilung Kombi-Außendienst überbrachten Direktor Vornholt die gute Nachricht.

Weil die Westnetz-Mitarbeiter Arbeitsunfälle vermeiden konnten, spendete das Unternehmen Geld für soziale Projekte. Ralph Pissulla (l.) und Ulrich Kwittek (Mitte) aus der Abteilung Kombi-Außendienst überbrachten Direktor Vornholt die gute Nachricht.

Arbeitssicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter hat nicht nur im Franz Sales Haus einen hohen Stellenwert. Auch beim innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz achtet man darauf besonders: Um die Mitarbeiter für ihr Engagement in diesem Bereich auszuzeichnen, bekommen sie für ein Jahr unfallfreies Arbeiten einen Geldbetrag, der an einen gemeinnützigen Verein gespendet werden kann. Die Mitarbeiter des Bereichs Kombi-Außendienst haben sich in diesem Jahr für das Franz Sales Haus entschieden und spendeten 1.080 Euro.

„Herzlichen Glückwunsch an die Westnetz-Mitarbeiter zur unfallfreien Zeit und vielen Dank dafür, dass Sie mit Ihrer Spende an uns gedacht haben. Wir freuen uns immer über Unterstützung“, sagt Hubert Vornholt, Direktor des Franz Sales Haus.

Die Spende soll in eine Ladestation für E-Bikes fließen. Das Franz Sales Haus ist im vergangenen Jahr als „Radfreundlicher Arbeitgeber“ vom ADFC zertifiziert worden und möchte auf dem Unternehmenscampus im Eingangsbereich eine Station errichten, an der Menschen mit und ohne Behinderung ihre E-Bike-Akkus in abschließbaren Fächern aufladen und gleichzeitig auch ihre Helme verstauen können.

Das Energie-Thema passt bestens zu der Innogy-Tochter Westnetz. Und das Unternehmen hat einen klaren Grundsatz, den Hubert Vornholt vorbildlich findet: Jeder Mitarbeiter soll so gesund nach Hause gehen, wie er gekommen ist. "Das ist uns ein besonderes Anliegen und daran arbeiten wir jeden Tag. Deshalb sind wir sehr stolz darauf, dass wir in unserem Bereich ein ganzes Jahr unfallfrei gearbeitet haben“, erklärt Ralph Pissulla, Mitarbeiter im Kombi-Außendienst.