Sportexerzitien 2021

Vom 6. bis 8. August konnten die integrativen Sportexerzitien in Hardehausen stattfinden. Seelsorger Joachim Derichs berichtet von drei erlebnisreichen Tagen.

Die Sportexerzitien fanden im Jugendhaus Hardehausen statt. Foto: Braun Media

Die Sportexerzitien fanden im Jugendhaus Hardehausen statt. Foto: Braun Media

2020: Ein Jahr ohne Sportexerzitien. Das war für manche Sportlerinnen und Sportler des Franz Sales Hauses eine ziemliche Enttäuschung. So war die Freunde umso größer, dass wir in diesem Jahr wieder fahren konnten. Am ersten Augustwochenende starteten Ewald Brüggemann, Sportlicher Leiter bei der DJK Franz Sales Haus, und Seelsorger Joachim Derichs mit 14 ambitionierten Sportlerinnen und Sportlern so richtig durch. Unter den Teilnehmenden waren vier „Erstfahrer“.

Die Fahrt in das Jugendhaus Hardehausen (bei Paderborn) war lang und am Ende von starkem Regen begleitet. Danach verschloss Petrus aber die Himmelschleusen bis zur Rückfahrt. Nach der Ankunft wurden die Zimmer bezogen und es gab eine erste sportliche Einheit in der Turnhalle, zunächst mit ein paar Kooperationsspielen zum besseren Kennenlernen. Beim Cross-Boccia konnte dann jeder sein Feingefühl im Umgang mit dem Ball unter Beweis stellen.

Am Samstag stand nach einem morgendlichen Impuls und einem guten Frühstück das Schwimmen auf dem Programm. Dort konnten sich alle Teilnehmenden mit Bällen und Schwimmnudeln so richtig austoben. Auf Schatzsuche ging es dann nach dem Mittagessen in die umliegenden Wälder. Dort konnten im Wildgehege auch Wildschweine, Wildpferde und Rotwild bestaunt werden. Die Wisente glänzten in diesem Jahr mit Abwesenheit. Als Schatz haben wir einen Stein entdeckt, wo Lotta schreibt: „Alles wird gut“! Dass der Schatz nicht aus Süßigkeiten bestand, war schon etwas enttäuschend, doch dafür hatte Günter schon vorgesorgt und zur Vorsicht einige Gummibärchen im Proviant verstaut.

Inhaltlich beschäftigte sich die Gruppe mit den Themen Gesundheit und Barmherzigkeit. So erklärte Ewald Brüggemann eindrücklich, dass für die Gesundheit neben einer gesunden Ernährung und viel Bewegung auch die sozialen Kontakte, z.B. zu Freunden, Familie, Kollegen…. und eine gesunde Psyche beitragen. Damit ist gemeint, dass Belastungen und Stress nicht zu extrem werden dürfen und jeder selber für sich Sorge tragen muss!

Das schwere Wort Barmherzigkeit fand innerhalb der Gruppe vielfältige konkrete Umsetzung. So tröstete beispielsweise Patrizia den Hermann in einer Angstsituation und Dennis und Daban teilten mit zwei anderen Teilnehmern die Zimmer und unterstützen beim Bettenmachen und Einräumen der Schränke.

Überhaupt war die Fahrt geprägt von einem achtsamen Miteinander. Der Stärkere half dem Schwächeren. Am Sonntag wurde nach dem Frühstück gemeinsam die Heilige Messe besucht. Manuel und Detlev waren als Messdiener aktiv und wurden von Pauline souverän angeleitet. Die Zeit verging wie im Flug und so machte sich die Gruppe nach einer Abschlussrunde und dem Mittagessen auf den Rückweg von den erlebnisreichen Sportexerzitien.

Ein Bericht von Joachim Derichs